Thursday, 5 July 2012

Kalte Hundeschnauze

Kind Nr. 2 liebt kalte Hundeschnauze und wueschte sich die sehnlichst zum Geburtstag vor 3 Tagen. Frueher habe ich sie oefter mal gemacht, aber ich kannte immer nur das Rezept mit Palmin. Palmin gibt es hier aber nicht und ausserdem hat mir die Idee auch nie so richtig gut gefallen, dieses "Zeugs" zu benutzen. Also habe ich das Internet nach "palminfreien" Varianten durchsucht, aber immer hat mich irgendwas gestoert. Letzendlich habe ich mir meine Mischung zurechtgebastelt. Ich habe es vor einem Jahr schon einaml probiert, aber, obwohl sie da gut geschmeckt hat, war der Nachteil, dass man keine Scheibe abschneiden konnte, ohne dass sie brach. Dieses Mal ist es mir gelungen perfekte Scheiben zu schneiden und sie war sooo koestlich! Ich wollte allerdings keinen Riesenkuchen und habe deshalb eine Form aus dem Backset fuer Kinder von Dr. Oetker genommen. Sie ist aber immer noch gross genug.

100 g sehr gute Schokolade (70 % Kakaoanteil)
300 g Milka Vollmilchschokolade
150 g Sahne
2 geh. EL Vanillezucker
150-175 g Butterkekse

Die Schokoladen mit der Sahne im Wasserbad schmelzen lassen, dann den Vanillezucker zufuegen, gut verruehren und anschliessend abkuehlen lassen. Butterkekse bereithalten.

Die Form einmal laengs und einmal quer mit Klarsichtfolie auslegen, damit man den Kuchen spaeter gut herausheben kann.


Den Boden der Form gleichmaessig, aber duenn, mit Schokolade bedecken, dann die Butterkekse und Schokoladencreme abwechselnd einschichten. Die letzte Schicht ist Schokolade.








Mit Folie abgedeckt ueber Nacht in den Kuehlschrank stellen. Vor dem Servieren die Folie entfernen und den Kuchen mitsamt der "Auskleidungsfolie" aus der Form heben.

Aufschneiden und geniessen....



Machen wir uns nichts vor... "Kalte Hundeschnauze" ist eine Kalorienbombe hoch 3. Trotzdem finde ich diese Version deutlich angenehmer als die mit Palmin. Die Schokolade ist nicht so "fettig-schwer" sondern nur "ungesund lecker" *lach*. Bei uns kam sie jedenfalls so gut an, dass sie "bitte ganz genau so" fuer's naechste Jahr schon wieder vorbestellt wurde!

13 comments:

  1. boh- ich liebe diesen kalte Hund-------- lach------
    Muss das mal probieren- einmal hatte ich ohne Palmin ein Rezept- das hatte nur nicht so gut geschmeckt- Deine Rezept werde ich mir merken
    LG
    Elma

    ReplyDelete
  2. Deine Rezepte waren immer lecker! Hatte am Wochenende wieder deinen leckeren Ouarkstreusel gebacken- lecker- geht auch mit Mandarie oder Aprikosen drin gut
    LG
    Elma

    ReplyDelete
  3. Das hört sich gut an - ich stehe auch nicht so auf Palmin.

    GGLG Heidrun

    ReplyDelete
  4. Lecker! Und ohne Palmin ist es doch auch gar nicht mehr sooo heftig ;o)!

    Viele liebe Grüße
    Gabi

    ReplyDelete
  5. Wow, danke für das tolle Rezept.
    Ist bereits abgespeichert für den Winter.
    Lieben Gruß Susanne

    ReplyDelete
  6. Jaaaa liebe Heike,

    das ist wieder ein Rezepterl für meinen Mann, da er unsere Naschkatze ist und für mich, da der Kuchen bzw. die Leckerei relativ schnell gemacht ist (ich bin mehr der pikante Esser) !!

    Vielen Dank für Deine Rezeptur und herzliche Grüße

    Renate

    ReplyDelete
  7. oooooooooooooh ... das habe ich als Kind auch leidenschaftlich gerne gegessen. Eigentlich würde ich auch jetzt noch .... *g*

    liebe Grüße von Heidi-Trollspecht

    ReplyDelete
  8. Das kenne ich auch noch aus Kindertagen - lecker! Könnte ich eigentlich auch mal wieder machen, vielleicht probiere ich dann dein palminfreies Rezept!
    Lieben Gruß von Barbara

    ReplyDelete
  9. Bei uns gab es früher immer zu den Kindergeburtstagen die "kalte Schnauze"!
    Mmmmhh, die ist so lecker! Ich esse es sehr gern, jedoch muss ich es mir verkneifen.
    Das Rezept habe ich mir kopiert und werde es irgendwann mal ausprobieren.
    Danke dafür!

    LG Regina

    ReplyDelete
  10. Mmmmh lecker, das müsste man ja auch mal wieder machen. Das ist so ein Stück Kindheit. Ich werde mir gleich mal das Rezept speichern. Danke ♥ ♥ ♥

    Liebe Grüße, Nefer ♥

    ReplyDelete
  11. mmmh... reichst du mir mal ein stück zu meinem morgenkaffee im büro ;-) sieht lecker aus!!!
    herzliche grüße & wünsche an dich
    amy

    ReplyDelete
  12. Oh ... da bekomm ich gleich Hunger :) Sieht sehr lecker aus. Das Rezept klingt gut, so ganz ohne Palmin. Bei uns stehen auch bald zwei Kindergeburtstage an. Mal sehen, ob der auf die Wunschliste kommt.
    lg
    pam

    ReplyDelete
  13. AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAH, genial!
    Ich erinnere mich daran, dass es das oefters mal zu Hause gab. Irgendwie habe ich aber wohl mal zu viel davon genascht und ich habe mir die Sache nochmals durch den Kopf gehen lassen...und seitdem nie wieder gegessen.
    Und nachdem, wie Du schon so schoen schreibst, hier kein Palmin gibt....vielleicht sollte ich es doch auch mal probieren selber zu machen.
    GGL Shippy

    ReplyDelete